Nachbetrachtung Eindhoven

Im Rahmen unserer Tätigkeiten beim Champions League Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem PSV Eindhoven, hielten sich die Mitarbeiter des Fanprojekts sowie der Fanbetreuung des VfL Wolfsburg in der Vor- und Nachspielphase im innerstädtischen Bereich der Stadt Wolfsburg auf.
Dabei konnten wir bereits frühzeitig ein, im Vergleich zu Bundesligaspiele oder anderen Champions League Spielen, hohes Konfliktpotential einiger Fans aus Eindhoven ausmachen. Im Rahmen unserer Vernetzung, gemäß des Kooperationsvertrages der Stadt Wolfsburg, der VfL Wolfsburg Fußball GmbH und der Polizeidirektion Wolfsburg-Helmstedt, wiesen wir die verantwortlichen Netzwerkpartner bei der Polizei mehrfach auf unsere Einschätzung der Lage hin.

Bedauerlicherweise kam es in der Vorspielphase dennoch zu gewalttätigen Auseinandersetzungen einzelner Fangruppen. Hierbei handelte es sich allerdings unserer Ansicht nach einzig und allein um einen Angriff der Gästefans auf die Kaufhofpassage, welcher sich deutlich nach dem Abmarsch der Wolfsburger Ultras in Richtung Stadion ereignete. Dieser Abmarsch wurde von einem starken Polizeiaufgebot begleitet, so dass unserer Meinung nach die Kräfte zur Absicherung der Kaufhofpassage fehlten und dieser Angriff aus unserer Sicht hätte verhindert werden können.

Aus diesem Grund hinterfragen wir den permanenten polizeilichen Fokus auf der Ultraszene des VfL Wolfsburg, bei Heimspielen in Wolfsburg, kritisch. Dies ist unserer Meinung nach so bundesweit einmalig.

Gemeinsam mit den Fanbeauftragten des VfL Wolfsburg haben wir den Spieltag, sowie die jeweiligen Rollen reflektiert und evaluiert. Dabei sind wir zu dem Schluss gekommen, dass ein erhöhter und dringender Gesprächsbedarf innerhalb des Netzwerkes besteht. Aus diesem Grund haben wir für Montag den 26.10.2015 um 11 Uhr einen Gesprächstermin mit der Polizei und dem Netzwerk angeboten, bei dem wir den Spieltag diskutieren und auswerten wollen.
Wir sind bestrebt im Nachgang über den Verlauf der Gespräche sowie eventuelle Ergebnisse zu informieren.

Fanprojekt Wolfsburg
22.10.2015

Kommentare sind geschlossen